Historisches

Einwohner:               225 (2011)

 

Gründungsjahr:        1374 erstmals im Zinsregister des Klosters St.

                                 Marienstern genannt

 

markante Gebäude: das Rittergut mit großem Gutshof, die ehemalige Mühle am

                                 Schwarzwasser und die ehemalige Brauerei

 

Wegen seiner Lage an der Handels- und Heerstraße war es oft von Kriegsereignissen während der Hussitenkriege, des 30-jährigen Krieges, 1706/07 und 1812/13 betroffen.

Als Ursprung des bis in 19. Jahrhundert geprägten Ortes wird eine Wasserburg vermutet.

Von 1836 bis 2000 war Rothnaußlitz mit Cannewitz auch Schulort.

 

 

Quelle:

Gemeinde Demitz-Thumitz; Domsch, Hilke (GKZ Freiberg e.V.): "Das Granitdorf. Ein Blick in seine Vergangenheit. Demitz-Thumitz", 2011
Gemeinde Demitz-Thumitz: Broschüre über Demitz-Thumitz. mediaprint infoverlag gmbh Mering, 1. Auflage 2011

Gewerbe

In Rothnaußlitz sind neben einem Fahrzeugbauunternehmen überwiegend kleine Dienstleistungsbetriebe angesiedelt.

Öffentliche Einrichtungen

Kindertagesstätte „Zwergenpark"
Turnhalle und Sportplatz
Ortsfeuerwehr Rothnaußlitz

Zur Homepage des OT Rothnaußlitz geht es hier!