Historisches

Einwohner:             64 (2011)

 

Gründungsjahr:      1374 erstmals in einer Oberlausitzer Grenzurkunde erwähnt

 

Pottschapplitz ist immer eine kleine Siedlung geblieben, die aus zwei Teilen besteht: zum Einen aus dem Zentrum am Rittergut, zum Anderen aus Neupottschapplitz (seit 1977 "Bergstraße") an der Ortsverbindungsstraße zwischen Cannewitz und Stacha. Das einst prunkvolle Herrenhaus ist heute in Privatbesitz.

In der DDR war der Ort ein Zentrum genossenschaftlicher Landwirtschaft neben Demitz-Thumitz, Rothnaußlitz und Medewitz. Auch heute ist Pottschapplitz noch von der Landwirtschaft geprägt.

 

 

Quelle:

Gemeinde Demitz-Thumitz; Domsch, Hilke (GKZ Freiberg e.V.): "Das Granitdorf. Ein Blick in seine Vergangenheit. Demitz-Thumitz", 2011
Gemeinde Demitz-Thumitz: Broschüre über Demitz-Thumitz. mediaprint infoverlag gmbh Mering, 1. Auflage 2011

Gewerbe

In Pottschapplitz sind überwiegend kleine Gewerbebetriebe angesiedelt.

Öffentliche Einrichtungen

Es sind keine öffentlichen Einrichtungen vorhanden.